Spielfilme- Muster- Erkenntnisse-Heilung

Hallo, ihr Lieben.

Gerade häufen sich die Zeichen im Außen, und die Erkenntnisse die es zu erkennen gilt. Ich spüre gerade, wie ich die Chance bekomme, weiter innerlich zu wachsen und zu heilen. Ich hinterfrage gerade mehr als sonst, das was im Außen passiert, was ich fühle, sehe und erkenne.

Und so kam es das ich intuitiv spürte, wie ich mal die filme überprüfen möchte, die mich in den letzten Tagen begleiteten und triggerten.

Meine Film Auswahl:

  • Stadt der Engel
  • Lieben und lassen
  • Öfter mal was Neues
  • Forever- ab jetzt für immer

Ich zündete mir gerade eine Kerze an, ging in die Stille und fühlte hinein, was mir an den Filmen auffiel.

  • Alle Frauen, werden so geliebt , wie sie sind.
  • Frauen sind anfangs nicht interessiert an den Männern, kalte Schulter.
  • Männer bemühen sich, ergreifen Initiative, sind sich ihrer Männlichkeit bewusst
  • Männer sind Selbstbewusst und wissen , was sie wollen
  • Frauen meist unsicher und in Führungspositionen
  • Frauen, wird die gefühlvolle männliche Seite gezeigt, in die sie sich verlieben dann.
  • Frau und Mann ( Weibliche und Männliche kommen zusammen- Happy End )

Welcher unbewusste Wunsch / Aspekt wird dadurch in mir wachgerüttelt?

  • geliebt zu werden
  • gesehen zu werden
  • gewollt zu sein
  • überrascht zu werden
  • respektiert zu werden, als die , die man ist und sein will
  • gehört zu werden
  • beachtet zu werden

Anscheinend sind das unbewusste Glaubenssätze die im Keller meines Hauses schlummern!

Folgende Negative Glaubenssätze zeigen sich mir da:

  • Ich werde nicht geliebt
  • Ich werde nicht gesehen
  • Ich bin nicht gewollt
  • Ich werde nie überrascht
  • Ich werde nicht respektiert, als die , die ich bin und sein will
  • ich werde nicht gehört
  • ich bekomme keine Beachtung- Niemand beachtet mich

Oh mein Gott, wie wahr sich das anfühlt, und wie berührt ich über diese Sätze bin. Ich bin jedes mal überrascht und zu tiefst dankbar, wenn ich erkenne , was unterbewusst alles versteckt war und sich jetzt zeigen möchte. Ich denke immer, ich habe schon soviel erkannt und geheilt, mir angeguckt und gelöst, und dabei war es nur wieder eine Schicht einer Zwiebel. Ich stelle mir mein Leben immer als Zwiebel vor. Wenn sich eine Schicht abgepellt hat, verbirgt sich die nächste darunter. So fühlt es sich auch oft an. Erst erkenne ich Kleinigkeiten, gucke mir hier und da Muster an, um dann an das Hauptthema zu gelangen. Es ist als würde ich in den Keller eines Hauses, all die Dinge werfen, die ich nicht möchte oder nicht darf. Dort sammeln sie sich an und wirken indirekt auf meine Handlungen und mein Leben. Direkt kann ich ihnen nicht gegenüber treten, denn ich habe sie ja in die Dunkelheit verbannt. Doch aus der Dunkelheit beeinflussen sie ständig mein Verhalten. Deswegen ist es mir so wichtig, mir das anzugucken. Auch wenn einiges mich traurig macht, oder schmerzhaft ist, wäre es, bedeutend schlimmer, es nicht zu tun.

Ich habe die Negativen Glaubenssätze, für mich stimmig in Positive Affirmationen umgewandelt:

  • Ich liebe mich jeden Tag mehr und mehr, so wich ich bin
  • Ich sehe mich jeden Tag mehr und mehr, mit den Augen der Liebe
  • Ich bin gewollt
  • Ich sehe jetzt die Wunder und Überraschungen in meinem Leben, Sie sind da-Immer!
  • Ich respektiere, das ich okay bin, so wie gerade jetzt bin.  Ich bin Frei, nach meinen Vorstellungen zu leben
  • Ich höre auf die Stimme in meinem Inneren und Vertraue ihr
  • Ich sage mir jeden Abend, worauf ich stolz bin und vergebe mir , wenn etwas nicht so lief.
  • Ich gebe mir die Zeit, die ich für meinen Weg benötige und achte auf meine Gefühle.

Was kann ich zusätzlich erkennen? – Verletzte Weiblichkeit

Meine Weibliche Seite wünscht sich mehr Aufmerksamkeit. Unterdrückung der Vitalität, um Erwartungen und Forderungen von Außen zu erfüllen. Ich habe in letzter Zeit meine eigene Kraft und Weiblichkeit aufgegeben. Das habe ich in den letzten Tagen intensiv gespürt. Die Angst, vor alten Erlebnissen, hat mich so sehr beeinflusst, das ich nach Erfolg und Materiellem im Außen kämpfte, und vergaß mich und die Natur zu spüren. Ich fühlte mich kraftlos, ohnmächtig und als Opfer der Umstände, die ich ganz allein erschaffen habe. Wer auch sonst! All das führte letztendlich ja auch dazu, meine momentane Situation zu hinterfragen. Gott sei Dank.

„Alles beginnt mit einem Gedanken , und Gedanken kann man ändern“ -Louise L.Hay

Ich habe mich gefragt, wie ich meine Innere Kraft und meine Weiblichkeit wieder erwecken und leben kann. Dazu kam mir folgendes:

Empfänglichkeit – ist die Weibliche , rezeptive Eigenschaft der Gefühle. Sie streckt die Arme nach oben aus, um zu empfangen. Weiblichkeit hat keinen Kopf, keinen geschäftlichen, aggressiven Verstand , der ihre Empfänglichkeit verhindern würde. Überfließende Dankbarkeit für alles, was das Leben uns bietet, ohne etwas zu erwarten oder zu fordern. Pflichtgefühle oder Gedanken an Verdienst oder Belohnung sind völlig unwichtig. Sensibilität, Intuition und Mitgefühl sind die Eigenschaften die jetzt ans Licht kommen und somit alle Hindernisse auflösen, die uns voneinander ( männlich-weiblich ) und vom Ganzen ( Gott- Universum ) trennen.

Jeden Moment habe ich die Gelegenheit, total im Hier und Jetzt zu sein. Ohne Denken, vollkommen in der Gegenwart sein. Oft denke ich, ich hätte zu vieles auf einmal zu tun. Dann verzettel ich mich , indem ich ein bisschen hier und ein bisschen da tue, anstatt eine Aufgabe zu 100% nach der anderen zu erledigen.

Oder mir erscheint, was ich tue als langweilig, weil ich vergessen habe , dass es nicht darauf ankommt , was ich tue, sondern wie ich es tue.

Ich glaube das größte Geschenk, das ich mir selbst , meiner Kraft und Weiblichkeit geben kann ist, total auf alles einzugehen, was immer gerade zu tun ist. Schritt für Schritt durchs Leben zu gehen, voller Aufmerksamkeit und Energie. Somit kommt neue Vitalität und Kreativität in alles, was ich tue.

Unbewusst bedeutet es , wenn ich stärker in der männlichen vorherrschenden Qualität bin, wie Zielstrebigkeit, Leistungsdruck, Erfolgsdruck, um unbewusst mit den Männern mithalten zu können, das ich meine Weibliche Seite unterdrücke. Weibliche Qualitäten wie Intuition, Empathie, spielerische und kreative Fähigkeiten und der tiefe Kontakt zu mir selbst, zu Mutter Erde, sind dabei oftmals verschüttet. Deswegen fühlte mich in den letzten Tagen, wie oben beschrieben, kraftlos und überlastet. Aber nur ich allein, kann daran etwas ändern, kann wieder Harmonie und Ausgleich schaffen , zwischen den Weiblichen und Männlichen Energien, dem Yin und Yang in mir. Auf jeden Fall, spüre ich den Drang nach Ruhe und Rückzug gerade sehr intensiv und werde mein Leben danach planen und lernen mal wieder mehr „Nein“ zu sagen. Denn hinterfrage ich, wozu der Leistungsdruck , der Erfolgsdruck usw., so steckt dahinter nur die Angst und die dominierende männliche Energie in mir und die „Unterdrückung“ meiner Weiblichen Energien. Würde ich da tiefer gehen, offenbaren sich auch hier wieder verletzte Weibliche Anteile meiner Ahnen, aber das würde diesen Blogbeitrag sprengen. Ich denke die gewonnene Erkenntnis darüber alleine, lässt Heilung geschehen.

So erkenne ich jetzt auch, den Zusammenhang zwischen meinem zuvor veröffentlichen Beitrag über die Männer mit Kindern und diesen. http://meinweginsglueck.de/traumdeutung-muster-im-aussen-erkennen-annehmen-und-heilen/

Denn jetzt erkenne ich auch, das ich gesehen und geliebt werden wollte, das das Verlangen da war unbewusst, das sie sich für mich entscheiden, das ich Bestätigung erhalte, geliebt, gesehen, gewollt zu werden. So wie oben beschrieben, mich die Filme triggerten.

Ich danke mir selbst, für meinen Mut, meiner Liebe zu mir und meiner Geduld, meine Themen und Gefühle mir immer wieder anzugucken und nachzufragen . Immer und immer wieder. Und wieder und wieder 🙂

Alles Liebe, Dani

 

Meine Angebote und Veröffentlichungen dienen der Unterstützung deiner inneren Entwicklung sowie der bewussten Gestaltung deines Lebens. Meine Arbeit ersetzt keinen Arztbesuch oder therapeutische Behandlung. Es ist meine Wahrheit, jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit. Für daraus resultierende Folgen übernehme ich keine Haftung.

 

Neue Datenschutzerklärung findet ihr hier : http://meinweginsglueck.de/datenschutz/

 

 

 

 

 

Traumdeutung- Muster im Außen erkennen, annehmen und heilen.

Heute möchte ich über etwas schreiben, das mir bewusst die letzten Tage und Wochen aufgefallen ist, und das ich jetzt bereit war, mir näher anzuschauen.

„Alles geschieht wenn die Zeit reif ist- wenn ICH dafür reif bin“

Mir ist aufgefallen, das ich seit langer Zeit, Männern mit Kindern, teilweise in Beziehung gefallen möchte. Ich merkte wie ich mich oft dagegen wehrte, da die Anziehungskraft körperlich und geistig nicht gegeben war. Dennoch merkte ich, wie meine Gedanken ständig darum kreisten, ihnen gefallen zu wollen, ihnen begegnen zu wollen, die Bilder schossen oft schon in meinen Kopf bevor die Situation überhaupt entstand. Ich merke auch gerade beim schreiben, wie ich einen Widerstand spüre, während ich mir gedanklich alle Männer vorstellte.

Heute nahm ich mir bewusst die Zeit, mich damit auseinander zu setzen. Vor allem, weil ich darüber intensiver geträumt habe, die letzten Nächte und auch da schon Parallelen fand, zu meinem Erkennen im Außen. Richtig analysieren kann ich meine Träume nicht, denn mit meinem Verstand kann ich viele Dinge nicht erfassen oder begreifen. Ich schreibe es auf , was ich geträumt habe, in Stichpunkten oder male etwas dazu. Ich habe es mir angewöhnt kurz nach dem Aufwachen, meine Träume zu Ende zu bringen oder zu verändern, wie ich es Intuitiv möchte. Es bringt mich in meine Eigenmacht und ich spüre, wie allein die Erkenntnis über die Botschaft des Traumes , Heilung geschehen lässt. Ich habe mir zur Hilfe das Traum- Orakel der Engel von Doreen Virtue & Melissa Virtue geschenkt, das mir zusätzlich zur Unterstützung dient. Es fasst die meisten Traumsymbole zusammen und erklärt ausführlich deren Bedeutungen.

In meinen Träumen ging es um die Heilung des Männlichen und Weiblichen. Genau wie es in einem älteren Beitrag von mir beschrieben ist.

http://meinweginsglueck.de/maennliche-und-weibliche-sexualitaet/

Kurz Zusammengefasst: Es ging darum keine Angst zu haben, vor Intimität, vor dem sich öffnen und hingeben an das Männliche. Das Männliche in meinem Traum, war wie das typische verzerrte Männerbild , das sein Herz verschlossen hatte, Frauen gegenüber abwertend war, Emotionen und Gefühle nicht zulassen konnte und hart und kalt war. Im Traum begegnete ich dieser Männlichen Energie mit der reinen, bedingungslosen Liebe meines Herzens. Ich traute mich, mich so zu zeigen- als geheilte Frau, als Göttin und Tochter der Erde.

Ich verschenkte mich, ohne Erwartung und ohne Angst.

Ich versuchte ein „Experiment“ und bat das Männliche sich nicht zu bewegen und die Augen zu schließen und sich einfach hinzugeben, um zu fühlen und wahrzunehmen. Ich hüllte ihn ein, in all meine Liebe und küsste ihn mit all meinem Sein. Tränen flossen über sein Gesicht, die ich liebevoll wegküsste. Heilung geschah.

Das gleiche „Experiment“ wiederholten wir, aber diesmal war ich die Empfangene und die Fühlende. Auch mir liefen Tränen über das Gesicht. Das Weibliche in mir und das Männliche in ihm, gaben sich einander hin, und die Erkenntnis, dass diese Verbundenheit , diese Leidenschaft, dieses Vertrauen, dieses Verschmelzen, ohne Gier nach dem „Happy End“, genau das ist, was Transformation und Heilung bedeutet. Und das in jedem von uns die Liebe existiert und Veränderung und Heilung möglich ist, jeden Tag neu, unabhängig von dem gestern gelebten. Wenn ich beginne mit dem Herzen zu sehen, sehe ich meinen Gegenüber so wie er in Wahrheit ist, ohne die Mauern, ohne die Verletzungen, ohne die Wut, ohne den Schmerz, den Hass und das was er getan oder nicht getan hat. Jeder hat es verdient Neu anfangen zu dürfen. 

„Der Mann trägt wie ein Gefäß die Energien der Frau und gibt keine Energien in sie hinein. Er „pflückt die Früchte“, das dient ihm zur Transformation. Das kann er nur, wenn er sich dem weiblichen hingibt ohne Bestreben nach Orgasmus als Ziel.“

Dieses Gefühl im Traum begleitet mich noch immer durch den ganzen Tag.

Aber was hatte dieser Traum, mit den Situationen im Außen zu tun?

Ich machte mir eine Liste, und schieb auf, was mir zu den Männern auffiel, von denen ich ganz am Anfang sprach.

Die Männer hatten alle Kinder, waren teilweise in Beziehungen, es bestand keine körperliche Anziehung und keine geistige. Sie hatten Lebensumstände, die mit meinem Drang nach Freiheit nicht harmonisierten. Und- Sie interessierten sich Null für mich.

Aber was war es, das mich da so triggerte, mich gedanklich so beeinflusste?

Ich ging in die Stille, alles ergab ein Bild.

Es macht mir unbewusst Angst, mit einem Mann innig vertraut zu werden, ihn alles von mir sehen zu lassen, vor allem jene Anteile, die ich bis dahin versteckt und bedeckt gehalten habe.

Jetzt ist der Zeitpunkt, dieses Wagnis einzugehen, und mich wahrhaftig zu zeigen. Es wichtig für mich ist, meine Bedürfnisse und Hoffnungen zu benennen und zu kommunizieren. Auf Nummer sicher zu gehen, bringt mich jetzt nicht weiter, nur der Sprung ins Ungewisse.

Und das war es, was die Situation unbewusst entstehen ließ mit diesen Männern. Einerseits war es mein Mangeldenken, das ich alle meine Wünsche und Vorstellungen über Bord werfen wollte, Hauptsache irgendjemand, als keiner, auch wenn derjenige alles verkörpert, was ich nicht will. Andererseits konnten mir diese Männer, auch wenn ich mich im schicken Kleid zeigen wollte- quasi illusionierter Mut- mir nicht zu Nahe kommen, weil sie vergeben waren. Ein Selbstschutz meinerseits. Dann hätte ich, selbst wenn es dazu gekommen wäre, eh Nein gesagt.

Und wenn ich das alles jetzt auf meinen Partnerwunsch projiziere , den ich ja unbewusst seit Jahren hege, macht es auch Sinn, warum ich niemanden angezogen habe. Wenn meine Energien auf Angst gerichtet sind, Angst vor Intimität, Angst mich zu zeigen, Angst mich vollkommen zu öffnen, habe ich ja Jahrelang ein riesen Stop!Schild vor mir hergetragen. Irgendwie macht es gerade ein lautes Klick! in meinem Kopf. Als wäre eine Glühbirne an geschalten worden.

All meine unbewussten Ängste wiesen mir den Weg zu den falschen Orten. Die meisten Befürchtungen beruhen auf Illusionen, die aus alten Glaubenssätzen stammen, die nicht einmal wahr sind. Meine Angst beruht auf Scheinwahrheiten, die lange in meiner weiblichen Ahnenreihe bestand haben und hatten. Verletzte weibliche Anteile, die jetzt in die Heilung gehen dürfen. Wie es mir im Traum gezeigt wurde. Aber auch Innere Kind Aspekte, ließen mein verzerrtes Männerbild entstehen, sowie Erfahrungen in Beziehungen, die ich selbst gemacht habe. Kein Vorwurf, nur die Erkenntnis.

Oft höre ich zu viele Stimmen, die mich hin und her zerren und mich dazu bewegen, Sille und die Mitte in mir selbst zu suchen und die Antworten, die mich auf meinen Weg unterstützen zu erhalten.

„Ich nutze meine Fähigkeiten und Erfahrungen, um mich selbst auszudrücken“

Wenn mir diese unbewussten Aspekte bewusst werden, nehme ich mich liebevoll in den Arm vergebe mir selbst. Denn ich habe nichts falsch gemacht. Ich habe aufgegeben jemand werden zu wollen, denn ich bin schon ein Meisterstück. Ich muss es mir nur bewusst machen, es sehen, es erkennen.

Oft hört man Geschichten über Menschen, die uns dann daran hindern, sie kennenlernen zu wollen. Wie sie betrogen, gelogen, gehandelt oder nicht gehandelt haben. Aber das Bild, das in meinem Traum entstand, zeigte mir erneut, das in jedem Menschen die Liebe wohnt und der Wunsch nach Heilung. Das Veränderung immer möglich ist und immer geschieht. Vor allen wenn man Liebe verschenkt, ohne etwas dafür zu erwarten.

Es gibt in der Welt der Verbundenheit, kein richtig oder falsch, kein besser oder schlechter. Alles IST. Nichts geht verloren, alles unterliegt der göttlichen Ordnung.

Ich schreibe meine Erfahrungen in meinen Blog, weil ich die Möglichkeit und das Geschenk aus der geistigen Welt so erhalten habe, mich wie in einem Tagebuch mitzuteilen. Es aus mir energetisch gesehen, raus zu schreiben, um alles wieder in den Fluss zu bringen. Und vielleicht, findet sich jemand in meinen Worten wieder, findet darin Unterstützung oder Inspiration. Wie Wundervoll!

Mein Weg beginnt, raus aus dem Turm, rein in das Ungewisse mit reinem Herzen… ohne zu Wissen, was mich erwartet. Mit voller Vorfreude, Geduld und Achtsamkeit.

Alles Liebe , Dani

 

 

Meine Angebote und Veröffentlichungen dienen der Unterstützung deiner inneren Entwicklung sowie der bewussten Gestaltung deines Lebens. Meine Arbeit ersetzt keinen Arztbesuch oder therapeutische Behandlung. Es ist meine Wahrheit, jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit. Für daraus resultierende Folgen übernehme ich keine Haftung.

 

 

 

 

Weiblichkeit leben

Weiblichkeit leben

Mich selbst fasziniert das Thema Weiblichkeit bereits seit längerer Zeit, denn unsere Welt wäre um einiges ärmer ohne Weiblichkeit, Wärme und Liebe. Ich spreche also aus eigener Erfahrung, wenn ich dir sage, wie viel Kraft und Stabilität eine positive weibliche Identität spenden kann. Leider lehnen nach wie vor viele Frauen ihre Weiblichkeit ab, häufig verknüpfen sie mit ihr negative Erinnerungen an die eigene Mutter.

Befreie dich und betrachte Bereiche deines Lebens, in denen du deine ureigene Weiblichkeit entdecken kannst. Du wirst sehen, Weiblichkeit leben ist gar nicht so schwer.
Als Einstimmung solltest du dich zunächst mit dir und deinem Frauenbild auseinandersetzen.

Wie hast du deine Mutter und ihr Frau-Sein in der Kindheit erlebt?

Wie denkt und redet deine Mutter über andere Frauen?

Welche Eigenschaften sind für dich besonders weiblich und wie wurden sie in deiner Familie gelebt?

Wohin möchtest du dich als Frau in den nächsten Jahren entwickeln und was kannst du dafür tun?

“ Weiblichkeit leben heißt, dich so anzunehmen wie du bist. „

Was bedeutet Frau-sein in unserer Zeit?

Im Spagat zwischen den Anforderungen von Außen und unseren eigenen Bedürfnissen fällt eine Antwort nicht leicht.
Sinnlich sein dürfen. Und unperfekt. Weise und intuitiv. Selbstbewusst und würdevoll – unabhängig von Alter, Aussehen und gesellschaftlichen Vorstellungen. Die eigene Spiritualität entdecken. Ganz bei sich sein.

Was bedeutet Weiblichkeit für dich?

Wie lebst du dein Frau-Sein?

Bist du überhaupt gerne Frau?

Welche Gefühle du auch immer mit Weiblichkeit verbindest: Die Reise zu deiner inneren Frau lohnt sich.

Schließlich ist der weibliche Körper ein Wunderwerk der Natur und steht für neues Leben. Dennoch hadern viele Frauen mit ihrer Figur und vermeintlichen Speckröllchen, fühlen sich unattraktiv und orientieren sich an extrem schlanken Modellfiguren, die für die meisten von uns im realen Leben sowieso nicht erreichbar sind. Vergleichen sich mit anderen und leben die ganze Zeit im Mangel, über alles was sie nicht haben.

Hier sollten wir uns manchmal ein wenig von den Männern inspirieren lassen, die uns in Sachen Selbstbewusstsein einiges voraus haben. Welcher Mann stellt sich schließlich vor den Spiegel und kritisiert sich ständig von Kopf bis Fuß? Obwohl es da auch Ausnahmen gibt!

Dein Outfit steht für deine innere Haltung, daher solltest du dich ganz bewusst weiblich kleiden. Betone deine weiblichen Reize auf stilvolle Weise und höre dabei auf dein Bauchgefühl. Kleide dich einfach so, dass du dich dabei als Frau fühlst und deine Weiblichkeit leben kannst. Frage dich, was dir gefällt, ohne dich zu fragen, was anderen gefallen könnte.

Entwickle deinen eigenen weiblichen Kleidungsstil.

Gönne dir bewusst Auszeiten nur für dich und deine Seele. Das können regelmäßige Wellness-Anwendungen sein, ein Salsa- oder Sambakurs, spannende Bücher, oder ein Abend mit Musik und Malerei. Stelle deinen inneren Schalter auf Ja und nimm dein Leben so an, wie es ist. Schließlich besteht die wahre Lebenskunst darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Und die Dinge, die du beim besten Willen nicht akzeptieren kannst, änderst du einfach. Du hast einen freien Willen!

Frauen brauchen den Austausch mit anderen Frauen, um besser ihre Weiblichkeit leben zu können. Triff dich mit deinen Freundinnen und tausche dich mit ihnen aus:

Wie setzten sie sich mit ihrer Weiblichkeit auseinander?

Welchen Weg gehen sie?

Betrachte außerdem Frauen in deinem Umfeld. Was machen sie anders im Umgang mit ihrer Weiblichkeit?

Wie stehen sie zu ihrer Selbstliebe und wie denken sie über andere Frauen?

Du bist völlig frei in den Möglichkeiten, dich von anderen Frauen inspirieren zu lassen. Umgib dich bewusst mit Frauen, die wie du auf dem Weg zu ihrer eigenen Weiblichkeit und Individualität sind, um Kraftvoll dich unterstützen zu lassen und zu unterstützen, durch Austausch.

Nehme dir bewusst Zeit, die Fragen innerlich wirken zu lassen und schreibe dir die Antworten auf, um zu erkennen welche Muster oder Glaubenssätze unbewusst oder bewusst, dein Sein und deine Weiblichkeit beeinflussen.

Lass deine Weiblichkeit erstrahlen , lebe sie, feiere sie. Verbinde dich immer wieder bewusst mit Mutter Erde, indem du meditierst, dich in der Natur aufhältst oder es visualisierst, um dich mit der weiblichen Urkraft zu verbinden und aufzutanken.

Alles Liebe, Dani

Meine Angebote und Veröffentlichungen dienen der Unterstützung deiner inneren Entwicklung sowie der bewussten Gestaltung deines Lebens. Meine Arbeit ersetzt keinen Arztbesuch oder therapeutische Behandlung. Es ist meine Wahrheit, jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit. Für daraus resultierende Folgen übernehme ich keine Haftung.